Dienstag, 10. November 2009

Poesie des Abfalls


Kommentare:

  1. Wir(Mailartisten)sind also alle Abfallproduzenten...

    AntwortenLöschen
  2. Diese Frage werde ich gerne weiter leiten an die Kunstwissenschaftlerin Dr. Buchartowski aus Jena.

    AntwortenLöschen
  3. Hier die Antwort von Frau Dr. Buchartowski:

    Nicht der Mailartist ist in diesem Fall der Müllproduzent. Konsummüll unserer Wohlstandsgesellschaft zu kleinen Kunststücken zu machen heißt, die den gebrauchten Dingen innewohnende oder erst jetzt entdeckte Schönheit mit künstlerischen Mitteln sichtbar zu machen oder wieder zu beleben. Wenn das gelingt und auch der Betrachter eine eigentümliche Freude oder Rührung beim Betrachten von "Müll" im Sinne von eigentlich Wegwerfbarem empfindet, ist es das, was ich die "Poesie des Abfalls" nenne.

    Beste Grüße, Caroline Buchartowski

    AntwortenLöschen